Das war übrigens auch gar nicht so schwer, so'n kleiner Wurm interessiert sich ja einfach für ALLES. Obendrein hatten wir ja auch ihre Mama mit dabei, so dass nicht immer wir den kleinen Teufel beschäftigen mussten. Das übernahm Naddel auch, und zwar wirklich gerne. Mama und Töchterchen toben zu sehen, ein Bild für die Götter. Hierzu gibt es auch ein kleines Video, von denen wir täglich welche machen könnten...

Von "stubenrein" konnte also beim besten Willen noch nicht gesprochen werden. Wenn sie gespielt hatte, oder direkt nach dem Schlafen, machte sie einfach irgendwo ihren See, wenn von uns nicht gerade jemand zur Stelle war. Das ist aber wohl das "normalste der Welt" , denn schließlich kann so ein Wurm es einfach nicht kontrollieren.

Mama Naddel hat uns bei der Erziehung der Kleinen wirklich einiges beigebracht. Nachdem wir gesehen hatten, dass die Mama den Welpen einfach umwirft, um dann unverzüglich den Bauch abzulecken, haben wir es einfach genauso probiert, damit sie sich auf den Rücken legt:

Nun haben wir sie nicht gerade umgeworfen, und abgeschleckt haben wir Dalin natürlich auch nicht!

Wir haben sie beim Schmusen auf die Seite gelegt und dann den Bauch gekrault. Der Rest ging dann von ganz allein... Sie genießt das sehr und lässt sich dann auch zwischen den Beinen kämmen

Wie schon erwähnt, hat sie uns ja vorgemacht, wie man den kleinen Drachen am besten in ihre Schranken weist, aber nicht nur das: Wenn wir einmal mit Dalin schimpfen mussten -was ja auch mal vorkommt- hat Mama Naddel uns, sofern sie in der Nähe war, mit den entsprechenden Ritualen unterstützt.

Fortsetzung von Seite 3

Da wir ja extra unseren Urlaub so gelegt hatten, dass unsere Zeit uneingeschränkt den Hunden zur Verfügung stehen konnte, beschlossen wir, uns die Nächte im Erdgeschoß zu teilen., so dass einer von uns sofort zur Stelle sein konnte, wenn "unser Baby" wach wurde und natürlich unverzüglich den "besonderen Drang" verspürte.

Zwei- bis dreimal pro Nacht war ganz normal, und bis sich das reduzierte, dauerte es eine ganze Weile. Als Hartmut dann tatsächlich mal komplett durchschlafen konnte und sich kein See irgendwo befand, wurde schon jubiliert. Aber FEHLANZEIGE, das war zunächst noch die Ausnahme und war wohl auch kein Wunder, wir hatten die Kleine aber auch tagsüber -wenn sie denn wach war- ausreichend beschäftigt.

Our Bobtails

von Bertha & Hartmut Kunst